„Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie.“ Immanuel Kant

Geographischer Salon

Der VBSG schlägt ein Konzept der gleichberechtigten Fächer in den Gesellschaftswissenschaften vor.

Das Konzept 4x4x1,5 lässt vier gesellschaftswissenschaftliche Fächer gleichberechtigt mit 1,5 Wochenstunden über 4 Jahre der Sek I hinweg Kompetenzen entwickeln.

Das Konzept lesen.

Nadine Düppe: Globales Lernen im Rahmenlehrplan

In: Globales lernen lebenslang. Nachhaltiges Lernen in Brandenburg aktuell. Forum Entwicklungspolitik Brandenburg. Hrsg. Möller, Heike. Ausgabe 5/2015. Seite 18-19.

Sorry, the PDF could not be displayed. Click here to download the PDF


Anke Uhlenwinkel: Überlegungen zur Progession im neuen Rahmenlehrplan

Sorry, the PDF could not be displayed. Click here to download the PDF


Enders, Alexander (2015): Entstehung, Herausforderungen und Chancen der neuen Rahmenlehrpläne in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern – mit einem besonderen Fokus auf das Fach Geografie (Jahrgangsstufe 7-10)

in: Betrifft: Lehrerausbildung und Schule, H. 17, 10/2015, Berlin.

Sorry, the PDF could not be displayed. Click here to download the PDF

Konversation wird geladen

Termine


PERCEPTIONS ARE NOT REALITY

Probably wrong about everything: Ignorance = perception - reality

Ignoranzanalyse: Wie hoch ist der Anteil von Muslimen in unserer Bevölkerung?

Eine Studie zeigt: Viele Menschen kennen die Statistik hinter den Nachrichten nicht. Medien hinterlegen in der Berichterstattung häufig ihre Aussagen nicht mit statistisch relevanten Ausssagen. Dadurch entsteht sehr oft ein falsches BIld von der Größenordnung der berichteten Probleme.

Originalstudie von IPSOS

Andreas Joppich & Anke Uhlenwinkel: Fächerübergreifender Unterricht zur Nachhaltigkeit: wissens- oder verhaltens-orientiert?

in GW-Unterricht, Heft 145 (2017)

Fächerübergreifender Unterricht ist eine von Vertretern der Bildung für nachhaltige Entwicklung immer wieder erhobene Forderung. Dabei verstehen sie fächerübergreifend, im Gegensatz zur klassischen auf die Fächer bezogenen Konzeption, oftmals als vornehmlich verhaltensorientierten Unterricht, der weitgehend ohne fachliche Bezüge auskommt. Einen dritten Weg gehen hier sowohl das internationale Projekt „Expedition Grönland“ als auch der neue Berlin-Brandenburger Rahmenlehrplan, in dessen Kontext die Projektergebnisse relevant sind: sie verknüpfen Fächer und politische Bildung im Sinne der Schulgesetze.

Buchvorstellung

Grundlagen kompetenzorientierten Unterrichtens - Von den Bildungsstandards zum Schulcurriculum von Rainer Lersch und Gabriele Schreder

Das Autorenpaar Rainer Lersch und Gabriele Schreder legen ein Buch vor, dass die Grundlagen kompetenzorientierten Unterrichtens aus den neuen curricularen Vorgaben ableitet. Der Kompetenzbegriff wird kurz erläutert; ausführlich und vertiefend werden die kerncurricularen und schulcurricularen Implikationen aus der Kompetenzorientierung abgeleitet. Kompetenzorientierte Curricular werden deutlich und überzeugend von denen inhaltlicher Prägung abgegrenzt. Das Autorenteam bemüht sich, die theoretischen Grundlagen in einen praktischen Schulkontext zu bringen und den Ebenden der Schule (Lehrkräfte, Fach(bereichs)leitung, Schulleitung) die anstehenden Aufgaben zur Umsetzung kompetenz-orientierter Vorgabe in einen kompetenz-orientierten Unterricht deutlich zu machen. Insofern könnte der Untertitel des Buches "Von den Bildungsstandards zum Schulcurriculum" auch der Haupttitel sein. Das Buch ist flüssig zu lesen, bietet eine gute theoretische Fundierung, praktische Beispiele und ist empfeh-lenswert für Lehrkräfte, Fach(bereichs)leitungen und Schulleitungen, die curricularen Vorgaben schul-spezifisch umsetzen möchten oder müssen. Zudem bietet es theoretisches Fundament für die Arbeit an Kerncurricular auf Länderebene. Um kompetenzorientierten Unterricht geht es im Buch aber kaum, sehr aber um dessen curricularen Voraussetzungen. Diese darzulegen, ist die Stärke des Buches. JH

Konversation wird geladen

Zur Diskussion

Paul Gans, Ingrid Hemmer (Hrsg.): Zum Image der Geographie in Deutschland

Ergebnisse einer empirische Studie

Diese Studie stellt der Schulgeographie, trotz aller Beschönigung durch die Autoren, ein katastrophales Zeugnis aus. Dies wird Folgen haben - zum Nachteil der Schulgeographie. Von den 801 in der Studie Befragten gibt eine Mehrheit von knapp 60% an, dass im Fach Geographie topographische Kenntnisse vermittelt werden. Auch die Beschreibung der Erde als Planet, was immer das beinhalten soll, wird mit dem Fach von einer Mehrheit assoziiert. Nur noch etwas mehr als die Hälfte meint, dass Kartenauswertung und Atlasarbeit wichtige Kompetenzen sind, die die Schulgeographie gut vermitteln kann. Die „Fähigkeit, gesellschaftliche Prozesse, wie z. B. Verstädterung und Globalisierung, zu erklären“ wird nur für eine Minderheit von ca. 40% durch das Fach vermittelt. Auch die Erklärung der Wechselwirkungen von Menschen und Umwelt wird nach Darstellung einer Mehrheit von 60% der Befragten nicht im Fach vermittelt ebenso die Urteilskompetenz bezüglich geographisch relevanter Themen wie Stadtentwicklung, Hochwasser oder die Probleme im Spannungsverhältnis von Ökonomie und Ökologie (S. 54). Zukunftsfähigkeit wird dem Fach nur von einer Minderheit der Befragten bescheinigt. Die Autoren interpretieren dies Ergebnis euphemistisch mit der Aussage, dass ja immerhin 7 der 11 Items unter dem „testtheoretischen Durchschnitt“ liegen. Das diese Items einen immensen qualitativen Unterschied aufweisen, unterschlagen sie dabei. Gerade die 4 Items, die von den Befragten weniger oder kaum der Schulgeographie zugeordnet werden, sind für eine Geographie, die erklären will und einen Bezug zur Fachwissenschaft herstellt, relevant - kein Wort davon in der Auswertung (S. 54).

Konversation wird geladen

Unsere Erde

Reise durch das Sonnensystem

Klickt am auf das kleine c (c = Lichtgeschwindig-keit), dann wird eine Reise durch das Sonnen-system in Lichtgeschwindigkeit simuliert. Die Kommentare sind witzig und die große Leere des Raumes erhellend.

Hurricane Surveilance

Auf Windy.com werden aktuelle Wind- und andere Wetterinformationen weltweit dargestellt. EIndrucksvoll sind die Wirbelstürme über der Karibik und dem Golf von Mexiko.